windowpanel header1

ATLAS WINDOWPANEL


Das Tageslichtsysteem für Sandwichpaneele in Steildächern mit hohen Isolationswerten und mit optimalen Kondensabfluss.

introvideo240DEATLAS WINDOWPANEL ist das Tagelichtsystem für Sandwichpaneele in Steildächern. Geeignet für jedes Sandwichpaneel, hohe Isolationswerte und fast ohne Kondensatbildung.

Das ATLAS WINDOWPANEL wird von dem Europäischen Patent EP 3 124 714 B1 geschützt und Atlas Acomfa BV is der Patentinhaber. Der Erfinder A.G. de Klerk ist Direktor und einer der Aktionäre des Betriebs.

WEITERLESEN ÜBER ATLAS WINDOWPANEL

foto AdK 100x113Das ATLAS WINDOWPANEL wurde von dem Niederländischen Ingenieur Aad de Klerk erfunden. Ein umfangreicher Prozess ist dieser Erfindung vorangegangen. Aad de Klerk beantwortet fünf Fragen und erzählt somit über die Geschichte des ATLAS WINDOWPANELS und des Patents.

1. Wie wurden Sie zur Kunststoffverarbeitung herangeführt?
Aad de Klerk: „Im Unternehmen meines Vaters und Onkels wurde ich schon früh zur Kunststoffverarbeitung herangeführt. In 1993 habe ich bei Stabilit in IJmuiden (NL) angefangen. In diesem Unternehmen meines Vaters wurden Polyesterwell- und Profilplatten produziert. Seitdem habe ich mich immer mit der Produktion, dem Handel, der Bearbeitung und der Verarbeitung lichtdurchlässiger Kunststoffplatten für Dächer und Wände beschäftigt. Im Laufe der Jahre habe ich verschiedene Produktions- und Produkterneuerungen entwickelt. Hierdurch habe ich viel Kenntnisse über die Verarbeitung von Kunststoffen und Anwendungen lichtdurchlässiger Kunststoffplatten für Dächer und Wände in den Bausektor gesammelt.“

2. Wie haben Sie die Kenntnisse gesammelt, die Sie für diese Erfindung benötigten?
Volkskrant 9 juni 1994 Titelblatt 100Volkskrant 9 juni 1994 Artikel 100Aad de Klerk: „Selbstverständlich habe ich in dem Unternehmen meines Vaters viel gelernt. Bevor ich dort mit meiner Arbeit anfing, habe ich technische Physik an der technischen Universität in Delft (NL) studiert. Dadurch kann ich die Theorie aller Prozesse und Eigenschaften der Bauphysik, die eine wichtige Rolle bei Tageslichtkonstruktionen in isolierten Gebäuden spielen, verstehen, einschätzen und analysieren. Auch kann ich sonstige Sachen beurteilen, die wichtig für unsere Kunden sind, wie z.B. die verschiedenen Möglichkeiten für Tageslichtkonstruktionen.”

3. Weshalb haben Sie das ATLAS WINDOWPANEL zum Patent angemeldet?
Aad de Klerk: „Das Windowpanel löst alle Probleme die man bei Konkurrenzprodukten sieht. Dazu ermöglicht das Windowpanel vielseitige Anwendungen mit allen aktuellen Sandwichpaneelen. Es gibt verschiedene, große multinationale Unternehmen, die auch Sandwichpaneele liefern und das System ganz einfach kopieren könnten. Aus diesem Grund haben wir den kostspieligen Prozess eines Europäischen Patents durchlaufen, damit wir gegen solche Kopien geschützt sind. Patentrecht war ein Teil meines Studiums und während eines Patentkampfs mit TNO (die Niederländische Organisation für angewandte naturwissenschaftliche Forschung) habe ich praktische Erfahrung gesammelt. Diesen Kampf gegen den renommierten Institut TNO habe ich 1994 gewonnen. Ein Student, der gerade sein Studium absolviert hatte und einen Kampf gegen TNO gewann, war eine solche Neuheit, dass die Volkskrant (eine der bedeutendsten Niederländischen Zeitungen) am 9. Juni 1994 dieser Angelegenheit auf ihrem Titelblatt Aufmerksamkeit schenkte.”

4. Wie hat sich das Windowpanel entwickelt?
Aad de Klerk: „Am Ende der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts hat die Aufmerksamkeit für Wärmedämmung in dem Zweck- und Landwirtschaftsbau, und damit auch die Verwendung von Sandwichpaneelen, zugenommen. Als Vorstand von Atlas Acomfa haben wir anerkannt, dass wir aktiver auf den Bedarf an Tageslichtanlagen in isolierten Gebäuden reagieren sollten. In der Praxis sahen wir viele Tageslichtlösungen für Sandwichpaneele, die jedoch niemals die Qualitätsanforderungen unseres Produktportfolios erfüllten. Erst in 2013 entstand bei mir die Idee des Windowpanels und dann habe ich auch die ersten Entwürfe gemacht. In Oktober 2013 haben wir dann eine Patentrecherche ausgeführt um herauszufinden, ob es diese einfache Lösung nicht schon gab. Das war jedoch nicht der Fall und am 12. Februar 2014 habe ich den Patent in den Niederlanden angemeldet. In diesem Jahr haben wir eine Testeinrichtung gebaut damit wir im Winter die Kondensatbildung, ein Riesenproblem bei Tageslichtkassetten, erforschen und, wo nötig, verbessern konnten. In 2016 haben wir dann unseren ersten Pilotprojekt an Welvreugd in Maasland (NL) geliefert und in 2017 gab es eine zweite Lieferung. Anhand dieser Pilotprojekte konnten wir alle Anfangsprobleme lösen.”

MLA AdK 2005. Welches Patent hat das Windowpanel und wie kann man ein Patent tatsächlich schützen?
Aad de Klerk: „In 2015 haben wir herausgefunden, dass wir eine grundlegende Änderung in Bezug auf die Belüftung durchführen sollten. Diese Änderung wurde jedoch nicht in dem Niederländischen Patent beschrieben und daher haben wir am 29. Juli 2015 ein neues Patent, und zwar ein Europäisches, angemeldet. Am 21. März wurde Atlas Acomfa endgültig das Europäische Patent gewährt. Kontrolle des Patents bleibt nach wie vor eine schwierige Sache, aber wir werden bestimmt aufmerksam bleiben. Seit kurzem kann ich selbst die Sache von der Luft aus überwachen. Letzen August habe ich meinen Flugschein für einen Micro Light Aircraft gemacht und seitdem fliege ich regelmäßig über die Niederlande und andere Teile West-Europas. Selbstverständlich schaue ich auch mal herunter ob ich ein Windowpanel sehe, denn wer kennt seine Erfindung besser als der Erfinder selbst?”

Kontakt

Delfweg 40
2211 VM Noordwijkerhout
Niederlande

Tel: +31 252 41 90 33
Fax: +31 252 41 88 07

E-mail: